Kiezgruppen

Kiezgruppen sorgen für die lokale Verteilung von Unterschriftenlisten und organisieren gemeinsame Sammel-Aktionen.

Möchtest du eine Kiezgruppe betreuen? Dafür braucht es nicht viel. Du bekommst Unterschriftenlisten, weitere Materialien und eine fancy Mail Adresse wie deinkiez@hamburg-werbefrei.de

Schreib dafür einfach an hallo@hamburg-werbefrei.de.

Bestehende Kiezgruppen:

Sammelorte

An diesen Orten findest du Aufsteller mit Listen, an denen du unterschreiben kannst:

3001 Kino, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg

Obst und Gemüse der Saison, Lange Str. 3, 20359 Hamburg

Barmbek Basch (Zentrum für Kirche, Kultur und Soziales), Wohldorfer Str. 30, 22081 Hamburg (Erdgeschoss vor dem Koordinationsbüro)

Streubar (Unverpacktladen), Steilshooper Straße 41, 22305 Hamburg

Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55, 20357 Hamburg

Schanzenblitz, Bartelsstraße 21, 20357 Hamburg

Underpressure, Schanzenstraße 10, 20357 Hamburg

Mundhalle eG · Hübenerstraße 55-60, 20457 Hamburg (Pappaufsteller steht im Eingangsbereich)

Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg (Pappaufsteller steht im Saal auf der Theke)

Velo 54, Veringstraße 54, 21107 Hamburg

Unverpackte Insel, Veringstraße 153, 21107 Hamburg

Café Pause – Honigfabrik, Industriestr. 125, 21107 Hamburg

HafenCity Universität, Henning-Voscherau-Platz 1, 20457 Hamburg (direkt vor dem AStA – Büro, Raum 1.117)

Büro Die Linke Altona, Am Felde 2 (Hinterhof), 22765 Hamburg-Ottensen

Infoladen Wilhelmsburg, Fährstraße 48, 21107 Hamburg

Möchtest Du einen Pappaufsteller mit Unterschriftenlisten an einem von Dir betreuten Ort aufstellen? Schreib an hallo@hamburg-werbefrei.de. Bitte schreib auch, wenn irgendwo ein Aufsteller steht und er noch nicht auf dieser Online-Liste vermerkt ist.

So schön sind die Pappaufsteller von Hamburg Werbefrei – aus Recyclingpapier.

Mitmachen

Hier sind ein paar Möglichkeiten, bei uns mitzumachen.

Auch wenn dich nichts direkt anspricht, schreib gerne an hallo@hamburg-werbefrei.de

Person, die Lust hat, Onboarding-Veranstaltungen zu moderieren

Du hast Bock, die Welt zu verbessern? Engagiere dich bei der neuen unabhängigen Initiative Hamburg Werbefrei!

Du kannst Veranstaltungen moderieren und bist gut organisiert? Du bist souverän und hast voll den Plan? Kannst du Redelisten führen und dafür Sorge tragen, dass die Veranstaltungen wohlorganisiert ablaufen? Vielleicht warst du schon mal Teil einer Volksinitiative und kannst deine Erfahrung einbringen?

Das erste Treffen für Interessierte findet im Januar statt: https://www.centrosociale.de/termin/2022-01-22/treffen-interessierte-volksbegehren-hamburg-werbefrei Während der Sammelphase sollen solche Treffen regelmäßig stattfinden. Wenn du dich hierfür als Moderator:in siehst, melde dich!

Individuum, das eine Kiezgruppe organisiert

Möchtest du etwas gegen stromfressende Werbemonitore im öffentlichen Raum unternehmen?

Werde Organisationsperson einer Kiezgruppe!

  • Stadtteil
  • Dein Lieblingsort
  • Deine Subkultur
  • Am Arbeitsplatz
  • In bestehenden Organisationen
  • Auf Demos und Veranstaltungen
  • „Ich mach was ganz Verrücktes und frage in Fahrradläden oder Buchläden, ob sie die Unterschriftenlisten auslegen“
  • etc. pp.

Du bekommst Unterschriftenlisten, Flyer, Westen, Klemmbretter und vernetzt dich mit Menschen aus deinem Kiez oder deiner Subkultur. Ihr veranstaltet Unterschriftensammlungen und legt Unterschriftenlisten an sozialen Orten aus. Du/ihr könnt wärend der Sammelphase autonom agieren, idealerweise tragt ihr möglichst viele Unterschriften zusammen.

Materialschlacht? Ohne uns.

Um ein Zeichen gegen Ressourcenverschwendung zu setzen (das Geschäftsmodell unserer Kontrahenten) möchten wir unser Kampagnenmaterial so weit es geht über Upcycling herstellen.

Unsere Westen werden von der Ausbildungswerkstatt Schneider machen Kleider in Wilhelmsburg aus Stoffresten gefertigt. Non-Upcycling: Transferfoilien für Logos.
Wir stempeln unsere Flyer auf die Rückseite von alten Werbeplakaten. Hierdurch haben wir keinen Papierverbrauch für Flyer und die von Wall und Ströer massenhaft gedruckten Plakate bekommen noch eine sinnvolle Verwendung. Allein Wall GmbH verbraucht in Hamburg ca. 5 Tonnen Papier pro Monat (Drucksache 22/31).
Findest du Zigarettenwerbung im öffentlichen Raum auch uncool. Mach mit bei Hamburg Werbefrei!